10 km in 86 Jahren – die eiskalte Reise der Gebrüder Ebener durch den Aletschgletscher

Einmal mehr machen Schweizer Gletscherleichen auch im kalten Winter von sich reden – u.a. im heutigen Tagesanzeiger und dem St.Galler Tagblatt:

Ein Glaziologe und ein Mathematiker haben auf der Grundlage einer komplexen Strömungsmodellierung des Alteschgletschers den rund 10 km langen „Transportweg“ dreier Brüder, die im Jahr 1926 am Gletscher verunglückt waren und im Sommer 2012 partiell wieder ausgeapert sind, rekonstruiert.
Ähnliche Untersuchungen könnten auch in anderen Vermisstenfällen oder bei Leichenfunden am Gletscher Aufschluss über den Unglücksort, die Todesursache etc. liefern. Daneben sind diese Erkenntnisse auch für die Gletscherarchäologie von grossem Interesse – wobei abzuwarten bleibt, welche Modellierungs-Möglichkeiten für weiter zurückliegende Zeiträume bestehen, für die keine detaillierten Messdaten einzelner Gletscher verfügbar sind…

Bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s